Bitte das Gerät drehen!

0%

HSV Magdeburg
Handball Pur. Aus Leidenschaft.
Montag, 04. Februar 2019

Nach schwachem Start noch deutlich gewonnen

von Christoph Galke

In der Nordliga musste der HSV Magdeburg zum HV Lok Stendal reisen. Wohl noch mit dem 49:7 Hinspielsieg im Hinterkopf und trotz der mahnenden Worte des Trainerteams, nahmen es die Magdeburger viel zu leicht und standen, resultierend aus einer sehr schlechten Deckungsleistung, nach fünf Minuten einem 1:5 Rückstand gegenüber. Nach einer Auszeit des HSV änderte sich die Einstellung im Deckungsverhalten und die Magdeburger bekamen das Spiel jetzt in den Griff. Dem 8:8 Ausgleich durch Johannes Papenfuß folgte mit dem 8:9 durch Theodor Redlich die erste Führung des HSV in diesem Spiel. Jamie Baumgarten traf zur 14:21 Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit baut der HSV seine Führung kontinuierlich aus. Die Stendaler kamen mit der 3:3 Deckung des HSV nicht zurecht und ermöglichten den Magdeburger einfache Ballgewinne, welche immer wieder durch Konter abgeschlossen wurden. Das 17:27 durch Jamie Baumgarten verschaffte dem HSV erstmals eine zehn-Tore-Führung, welche die Magdeburger bis zum 22:35 Endstand weiter ausbauten.

HSV: Poppe; Scheel, Riechert 8, Papenfuß 7, Redlich 6, Kelch, Galke 1, Baumgarten 13

weitere Artikel