Bitte das Gerät drehen!

0%

HSV Magdeburg
Handball Pur. Aus Leidenschaft.
Montag, 10. April 2017

Männliche Jugend B gewinnt Spitzenspiel gegen die JSpG Gommern Möckern

von Frank Jantsch

Am gestrigen Freitagabend fand das vorgezogenen Spiel JSpG Gommern Möckern gegen den HSV Magdeburg um 18:30 in Möckern statt.
Das Hinspiel Resultat ließen auf ein Spannendes Spiel, trotz der späten Uhrzeit 18:30 Uhr erwarten.
Die wenigen Zuschauer (der HSV war in der Überzahl acht Elternteile) erlebten an diesem Abend ein wirkliches Spitzenspiel
Die Spielgemeinschaft kam trotz klarer Worte des Trainers in der Kabine besser ins Spiel. Die Individuelle Stärke des Spielers mit der Nummer 6, stellte unsere Abwehr immer wieder vor große Probleme. Die Abwehr griff nicht zu, kam eins um andere mal zu spät, selbst die Manndeckung gegen die 6 zeigte am Anfang keine Wirkung. Auch im Angriff wurde nicht ruhig gespielt und Angriffe viel zu früh abgeschlossen. So konnte sich die Spielgemeinschaft auf ein 4:1 absetzen. Wir konnten den Rückstand in der Anfangsphase nicht aufholen. Erst die Umstellung auf die 5:1 Abwehr brachte eine Besserung, so konnte Nico Jantsch Mitte der Halbzeit zum 8:8 ausgleichen. Danach ging es immer hin und her, keiner konnte sich entscheidend absetzen. Das Angriffs und Abwehrspiel des HSV war immer noch durch zu frühe Abschlüsse und individuellen Fehler einzelner, in der Abwehr, gekennzeichnet, wobei der Rückstand zur Halbzeit nur zwei Tore betrug (16:14)

In der Pause wurden die Fehler noch einmal angesproche (Gardinenpredigt) und Lösungswege aufgezeigt. Mit einem Tor zum 16:15 starteten wir in die zweite Hälfte. Die Abwehr stand in der zweiten Hälfte besser und auch im Angriff wurden jetzt Tore gemacht. Es reichte aber nicht um in Führung zu gehen. Wir liefen immer wieder einem ein bis drei Tore Rückstand hinterher.
Mit dem 26:26 durch Paul Thieme und dem 27:28 durch Christopher Bode bogen wir auf die Gewinnerstraße ein. Wir bauten unseren Vorsprung stätig aus, auch eine doppelte Unterzahl hinderte uns nicht daran zwei Tore in Folge zu werfen ohne einen Gegentreffer zu erhalten. Niklas Jänisch steigerte sich im Tor, die Abwehr stand bombensicher. So stand es 15 Sekunden vor Schluss 28:33. Marlo Schürmann wurde durch seine mit Spieler gekonnt in Szene gesetzt, nur ein Foulspiel konnte ihn stoppen. Fällig war ein sieben Meter und eine zwei Minutenstrafe für die Spielgemeinschaft, 2 Sekunden vor Abpfiff.
Zum Dank für die wichtigen gehaltenen Bälle forderten die Spieler Niklas Jänisch zum sieben Meter werfen auf, dies ließ er sich nicht zweimal sagen und versenkte den Ball zum 28:34 Entstand im Tor.
Als Fazit, am Ende hat die diszipliniertere Mannschaft von zwei gleichwertigen Mannschaften gewonnen, die sich nichts geschenkt haben. Es war ein kurzweiliges und spannendes Spiel.

Mit dem Sieg haben wir den Kampf um Platz zwei, drei und vier noch einmal spannend gemacht. Leider können wir nicht mehr in diesen Kampf eingreifen. Trotzdem sind wir zur Zeit die Zweitbeste Mannschaft der Rückrunde. Nicht auszudenken wenn die Hinrunde genau so gelaufen wäre.

Halbzeit: 16:14
Endstand: 28:34

Aufstellung: Jänisch 1; Bode 11; Jantsch 10/4; Cruse 4/3, Sun; Schürmann 4; Mewes; Thieme 3; Recke; Keyser 1

weitere Artikel