25.09.17 | 1. Männer | von Harry Jahns
Männer mit knappem Sieg über Schönebeck

Nach dem klaren Sieg im Ortsderby gegen den Post SV, sollte auch das fällige Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Schönebeck gewonnen werden. Nach dem 1:0 der Gäste trafen Sascha Zimonczyk und Patrick Schumacher nach fünf Minuten zum 4:2 für den HSV. In den folgenden Minuten verpasste der HSV es aber sich weiter abzusetzen. Zu viele Chancen wurden ausgelassen und in der Abwehr hatte der HSV einige Probleme. Nur Torhüter Matthias Wiesner war es zu verdanken, dass der HSV im Spiel blieb. So führte der Aufsteiger nach zehn Minuten mit 7:6. Zwar trafen Maximilian Wasielewski und Michael Jahns postwendend zum 10:8, doch wieder ließ der HSV einige Chancen liegen. Besser machten es die Gäste, sie nutzten ihre Chancen und erzielten in der 23. Minute nicht nur den Ausgleichstreffer zum 11:11, sondern auch die 14:13 Führung. Zur Pause lagen dann die Gäste mit 16:15 vorn.

In der zweiten Spielhälfte spielte der HSV konzentrierter. Christopher Ebert traf zum 18:17. Doch die Gäste blieben dran. Zwar bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen, aber die Führung durch Ebert zum 27:24 und M. Jahns zum 28:25 in der 49. Minute brachte nicht die gewünschte Ruhe ins HSV-Spiel. Ein gut aufgelegter Tom Baum verhinderte in dieser Phase öfter den Ausgleichstreffer der Gäste. Dann wurde es noch einmal hektisch. Nach dem 32:30 für den HSV gab es eine klare Fehlentscheidung: Sascha Zimonczyk wurde umgerissen und wurde zum Schrecken aller noch mit einer Zeitstrafe bedacht. In Überzahl erzielte der Aufsteiger den Ausgleichstreffer zum 32:32. Maximilian Wasielewski traf anschließend für den HSV zum 33:32. Vier Sekunden vor Schluss gab es dann noch einen Siebenmeter für die Gäste. Tom Baum im HSV-Tor hielt den Strafwurf und rettete den doppelten Punktgewinn für die Magdeburger.

HSV: Wiesner, Baum - Krüger, Wasielewski 7, Schumacher 4/1, A. Jahns, Pakulat, M. Jahns 13/3, Zimonczyk 4, Ebert 5