25.09.17 | 1. Frauen | von Harry Jahns
Frauen unterliegen Niederndodeleben im Sachsen-Anhalt-Derby

Zum Sachsen-Anhalt Derby empfing der HSV Magdeburg den TSV Niederndodeleben. Die junge Magdeburger Mannschaft konnte in den ersten beiden Spielen durch gute Leistungen überzeugen. Dies wollte der HSV auch gegen den TSV nachweisen. So begann das Team auch mit dem nötigen Druck. Gelungene Spielzüge wurden durch Henriette Dreier erfolgreich abgeschlossen. So führte der HSV 3:1 und wenig später mit 6:4. Auch in den folgenden Minuten hielten die Gastgeber dagegen. Doch die Gäste wurden immer druckvoller. So musste der HSV in der 13. Minute den Ausgleichstreffer zum 6:6 hinnehmen. Nach der Führung der Gäste blieben die Magdeburgerinnen zunächst dran. Während der HSV seine Tore erkämpfen musste, gelangen den Gästen viele leichte Tore. So führte der TSV zur Pause mit 17:13.

In der zweiten Spielhälfte machte der HSV zu viele technische Fehler. Der TSV nutzte dies konsequent aus und konnte sich absetzen. So lagen die TSV-Frauen nach 36 Minuten mit 22:16 vorn. Der HSV versuchte mit einer offensiven Abwehr eine Resultatsverbesserung zu erzielen. Schade nur, dass die erzielten Ballgewinne leichtfertig vergeben wurden. So blieb es zunächst bei den sechs Toren Rückstand. In der Schlussphase wurde das Spiel noch einmal hektisch. Zeitstrafen gegen den HSV nutzten die Gäste und bauten ihren Vorsprung weiter aus. Am Ende unterlag der HSV Magdeburg gegen den Tabellenzweiten mit 23 :31 .

HSV: Pape ,Körtge - Lange , Mertens 5, Dreier 7/1, Horrmann, Lübke 2 ,Corfei 4, Tobies, Scheler, Weigelt 2/1, Falkenberg 3, Podei, Gimmler