05.09.17 | 2. Frauen | von Jenny Constein
Ersatzgeschwächt unterliegen die 2. Frauen in Weferlingen

Die komplett neu formierte Mannschaft der 2. Frauen vom HSV Magdeburg, unter Spielertrainerin Jenny Constein und Co-Spielertrainerin Kathrin Sill, hatte zum Saisonbeginn in der Nordliga keine leichte Aufgabe vor sich. Mit gerade einmal neun Mädels ging es zum MTV Weferlingen.
Der Start begann jedoch sehr gut aus Magdeburger Sicht, nach nur 4 Minuten stand es schon 1:4. Dieser drei Tore Vorsprung wurde bis zur 20. Minute weiter auf 7:13 ausgebaut. Durch ein schnelles Umschaltspiel und gute Kombinationen, sowie einem guten Rückhalt im Tor, kamen die Damen aus Magdeburg immer wieder zum Torerfolg. Bis zur Halbzeit konnte das Tempo gut durchgehalten werden und so gingen die Magdeburgerinnen beim 11:16 mit einem Polster von 5 Toren in die Pause.

Dieses herausgespielte Polster sollte aber nicht lange anhalten, denn in der zweiten Hälfte taten sich die HSV Spielerinnen schwer, wieder ins Spiel zukommen. Dies lag aber auch an Weferlingens Deckungsumstellung. Immer wieder passierten einfache Fehler, klare Torchancen wurden nicht verwandelt und so kamen die Gastgeberinnen immer weiter heran. Als dann noch eine doppelte Unterzahl in der 53. Spielminute dazu kam, war das Polster weg und es stand 23:23.
Durch den Kräfteverschleiß, bedingt durch die wenigen Wechselmöglichkeiten, war der Akku bei den Magdeburgerinnen nun leer und der HSV hatte Weferlingen nicht mehr viel entgegenzusetzen. Leider ging die erste Partie somit etwas unglücklich mit 28:25 verloren.

HSV: Reinitz - Harms 2, Becker 4, Constein 9/2, Kunkel, Schröter, Weiland 1, Wernecke 2, Sill 7/3