04.09.17 | 1. Frauen | von Harry Jahns
Erfolgreicher Start der Frauen in die neue Saison

Die HSV-Damen empfingen zum ersten Heimspiel die Bundesligareserve des BSV Sachsen Zwickau. In einem spannenden und guten Spiel konnte der HSV gleich im ersten Spiel punkten und kam zum verdienten 28:22 Erfolg.

Nach einem holprigen Start fingen sich die Gastgeberinnen und konnten nicht nur ausgleichen, sondern nach 11 Minuten mit 4:3 in Führung gehen. Aus einer sicheren Abwehr, mit einer gut haltenden Michelle Pape, wurden die Angriffe sicher ausgespielt. Vor allem Melina Corfei machte von der Außenposition viel Druck. Mehrmals konnte sie die Bälle versenken und der HSV lag mit 6:4 vorn. Jetzt erhöhten die Zwickauerinnen das Tempo und konnten so auf 10:9 verkürzen, doch die Magdeburgerinnen hielten dagegen. Die Tore von Henriette Dreier, Christin Lübke und Nele Weigelt brachten dem HSV eine drei Tore Führung zur Pause.

In der zweiten Spielhälfte machte der HSV weiter Druck. Gelungene Spielzüge wurden sicher abgeschlossen und der HSV lag in der 37. Minute mit 18:12 vorn. Die Gäste wurden nun immer offensiver und konnten bis zur 45. Minute auf 20:17 verkürzen. Mehr gelang ihnen aber nicht, die HSV-Damen hielten die Zwickauerinnen auf Distanz. Vor allem Nele Weigelt war sehr Treffsicher, sie war neunmal vom Punkt erfolgreich. Als sie in der 55. Minute zum 26:21 traf, stand der HSV vor seinem ersten Sieg. Da die Abwehr an diesem Tag nicht viel zuließ und damit den Grundstein zum Sieg legte, belohnten sich die HSV-Damen mit den ersten Punkten.

HSV: Pape, Körtge - Mertens 2, Dreier 4, Meineke 1, Lübke 4, Corfei 4, Tobies, Hofmann, Scheler, Weigelt 12/9, Falkenberg 1