28.11.17 | C-Jugend weiblich | von Jens Aebi
C-Mädels tun sich in Weißenfels lange schwer

Die weibliche C-Jugend des HSV Magdeburg konnte am vergangen Sonntag einen sicheren 15:24 (8:12) Auswärtserfolg beim Weißenfelser HV 91 feiern. Damit bleiben sie weiterhin verlustpunktfrei Tabellenführer der Sachsen-Anhalt-Liga.

Allerdings ah es lange Zeit nicht nach einem deutlichen Erfolg aus.
Doch die Anfangsphase gehörte eindeutig den Gästen. Aus einer beweglichen Deckung mit einer gut aufgelegten Samantha Bambynek im Tor kamen die Stadtfelderinnen ins schnelle Umkehrspiel. Im Angriff waren es vor allem Alica Rißland und die an diesem Tag positiv aufgelegte Melina Pauels, die mit ihren Toren für die scheinbar sichere 4:11 Führung sorgten. Die Führung hätte eigentlich schon deutlicher ausfallen müssen. Doch insbesondere von der Rechtsaußenposition scheiterten die HSV-Mädels an diesem Tag gleich reihenweise.
Nach mehreren Wechseln kam ein brutaler Bruch ins Spiel. Auf Seiten des Favoriten war Annika Titsch nun Alleinunterhalterin. Doch auch sie konnte nicht verhindern, dass die aufopferungsvoll kämpfenden Mädels aus der bevölkerungsreichsten Stadt des Burgenlandkreises sogar in der 36. Minute auf 12:13 verkürzen konnten.
Doch die nun eingewechselte Anastasia Koulechova sorgte endlich für mehr Ordnung im Deckungssystem. Und die ebenfalls eingewechselten Rißland und Pauels brachten nun deutlich mehr Schwung in den Angriff. Vor allem Pauels setzte auf der mittleren Aufbauposition viel postive Akzente und schaffte dadurch für sich selbst oder ihre Mitspielerinnen gute Einwurfmöglichkeiten. Erfreulich war in der Schlussphase auch, dass Maria Halloul mit ihren 3 Toren nun auch von rechten Seite für Erfolgserlebnisse sorgte.
Am Ende stand ein vielleicht etwas zu hoher aber durchaus verdienter 15:24 – Auswärtssieg zu Buche.

HSV: Bambynek; - Girmann (1); Titsch (2); Rißland (7); Halloul (3); Jannasch; Kramß (2); Koulechova (2); Beinroth; Wegener (1); Pauels (6); von Wangelin

Spieltag

präsentiert von: