24.03.17 | C-Jugend weiblich | von Jens Aebi
C-Mädels qualifizieren sich souverän für die Endrunde der Landesmeisterschaft

Am vergangenen Sonnabend fand eine der beiden Qualifikationsrunden zur Landesmeisterschaft der weiblichen C-Jugend in Halberstadt statt. Neben dem HSV Magdeburg nahmen noch der heimische HT 1861 Halberstadt (Bezirksmeister West), der Jessener SV 53 (Bezirksmeister Süd) und der BSV Klostermannsfeld (Vizemeister Süd) teil. Im Modus Jeder gegen Jeden und einer Spielzeit von 2 x 15 Minuten sollten sich die ersten Beiden für die Endrunde qualifizieren.

Gleich im ersten Turnierspiel traf die HSV-Sieben auf den vermeintlich stärksten Gegner. Gegen den Jessener SV tat man sich in der ersten Hälfte sehr schwer. Demzufolge führte der Turnierfavorit zur Pause nur mit 6:4. In der zweiten Hälfte schafften es die Magdeburgerinnen dann, sich besser zu konzentrieren und konnten am Ende noch deutlich mit 16:7 gewinnen.
Diese zweite Halbzeit war anscheinend ein Weckruf für die Stadtfelderinnen. Denn in den folgenden beiden Partien zeigten sie alle eine sehr engagierte Teamleistung und ließen dementsprechend auch keine Zweifel an der Qualifikation zur Endrunde aufkommen. So gewann der HSV gegen Klostermannsfeld (32:9) und Halberstadt (27:4) jeweils deutlich.

In der anderen Vorrunde setzten sich erwartungsgemäß der TSV Niederndodeleben und der SV Union Halle-Neustadt ebenfalls souverän durch. Im Spiel gegeneinander setzte sich der TSV trotz eines 11:12 – Rückstandes kurz vor Schluss noch sicher mit 15:12 gegen Union durch. Somit geht Niederndodeleben, die in dieser Saison noch ungeschlagen sind, als Turnierfavorit in die Endrunde. Diese findet am 1.4. in Jessen statt. Wünschen wir den teilnehmenden Mannschaften sportlich faire Spiele:

HSV: Weyer; Bambynek; - Pauels; Girrmann; P. Papenfuß; A. Papenfuß; Müller; Titsch; Koulechova; Oszvald; Beinroth; Belling; Rißland; von Wangelin

Spieltag

präsentiert von: