28.02.18 | C-Jugend weiblich | von Jens Aebi
C-Jugend vorzeitig Landesmeister

Die weibliche C-Jugend des HSV Magdeburg gewann das Spitzenspiel am Wochenende gegen den Tabellenvierten vom Weißenfelser HV relativ souverän mit 33:26 (17:11). Durch die gleichzeitige, nicht ganz überraschende, Niederlage (26:29) des SV Union Halle Neustadt beim Jessener SV 53 ist der HSV bei zwei ausstehenden Spielen und 5 Punkten Vorsprung vorzeitig Landesmeister. Herausragende Torschützin beim Spiel der Landeshauptstädterinnen war abermals Melina Pauels mit 15 Toren.

Beide Teams starteten mit einem guten Tempo und sehr engagiert in das C-Jugendspiel. Dadurch wurde es auch eine torreiche erste Halbzeit. Bis zum 7:6 für den HSV hielten die Gäste aus Weißenfels mit. In der Folgezeit erhöhten vor allem Pauels und die ebenfalls souverän agierende Annika Titsch das Tempo und den Druck und sorgten bis zur Pause (17:11) für eine kleine Vorentscheidung.

Bemerkenswert war auch wieder, dass sich der Gegner, trotz der geringen Wechselmöglichkeiten, nie aufgab und die Begegnung in der zweiten Halbzeit ausgeglichen gestalten konnte. Beim HSV bekamen, wie im gesamten Spiel, die Mädchen des jüngeren Jahrgangs ihre Chance und gaben ebenfalls ihr Bestes. Am Ende gab es aber einen verdienten und sicheren 33:26 Erfolg für die Stadtfelderinnen, die sich damit schon vorzeitig die Landesmeisterschaft sicherten.
Erfreulich war auch noch, dass sich zwei D-Jugendspielerinnen in diesem Spiel auszeichnen konnten.
Zum einen war dies Lucy Straube, die mit ihren 11 Toren zur besten Schützin des Weißenfelser HV avancierte. Und zum anderen Finnja Treffkorn (4 Tore) auf Seiten des HSV, die mit ihrer erneut sehr hohen Einsatzbereitschaft und enormen Spielwitz auffiel.


HSV: Weyer; - Titsch (4); Halloul (3); Kramß (2); F. Treffkorn (4); Huber; Beinroth (2); Wegener (3); Pauels (15)

Spieltag

präsentiert von: