10.09.18 | C-Jugend weiblich | von Jens Aebi
C- Mädels mit 2. Platz beim AOK Cup

Die weibliche C-Jugend des HSV Magdeburg um Kapitän Anne-Lotte Kramß belegte beim AOK-Cup des Frankfurter HC einen guten 2. Platz. Zudem wurde Elisabeth Kleber als beste Torhüterin ausgezeichnet.

Im ersten Spiel am Sonntagmorgen traf man auf die polnische Vertretung von UKS Slubice. Und die Mädels fanden ganz schwer ins Turnier. Die Abwehr war da noch das kleinere Problem. Aber in der Vorwärtsbewegung und im Positionsangriff machten die Mädels zu viele einfache Fehler. Mit einem direkt verwandelten Freiwurf rettete Jil Huber zumindest einen Punkt in diesem Spiel.

In der zweiten Begegnung waren die Gastgeberinnen der Kontrahent. Und hier sah es dann schon etwas besser aus. Lange zeit war es ein sehr ausgeglichenes Spiel gegen den späteren verdienten Turniersieger. Doch leider brach nach mehreren Wechseln in den letzten 5 Minuten das Team völlig auseinander. Frankfurt nutzte dies und gewann noch deutlich.

Im dritten Spiel ging es gegen den Rostocker HC. Und hier zeigten die Stadtfelderinnen eine tolle Leistung. Insbesondere Hanna Köllner als Torschützin bot eine starke Partie. Aber auch Charlene Paul, Anne-Lotte Kramß und Gerda Kairyte sorgten für sehr viel Druck und ein gutes Angriffsspiel. Am Ende gewann man sicher gegen das Team aus Meck-Pomm.

Nach der Mittagspause war der VFB Doberlug/Kirchhain im 4. Spiel der Gegner. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte der VFB dann deutlich besiegt werden, was auch an den guten Leistungen von Lina Engelhardt, Isabell Rothe und Maria Halloul lag.

Und im abschließenden Turnierspiel ging es gegen die Polen vom KS CKS SMS Szczecin. Auch hier erhielten wieder alle Akteurinnen des HSV ihre Einsatzzeiten und nutzten diese auch. So gewannen die Magdeburgerinnen auch das letzte Spiel deutlich.

Der damit verbundene 2. Platz war ein toller Nebeneffekt. Viel wichtiger war die klar zu erkennende Leistungssteigerung jeder einzelnen Spielerin und des gesamten Teams während des Turnierverlaufs. Auch die drei Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs Lara Wiesner, Kim Vogt und Elisabeth Kleber versteckten sich nicht und konnten teilweise sehr gute Akzente setzen, was unter anderem auch die Auszeichnung für Elisabeth nachhaltig beweist.

HSV: Kleber; - Vogt; Paul; Halloul; Rothe; Kairyte; Engelhardt; Kramß; Huber; Wiesner; Ruhland, Köllner

Spieltag

präsentiert von: