07.03.18 | B-Jugend weiblich I | von Jens Aebi
B-Mädels verpassen Finaleinzug deutlich

Die weibliche B-Jugend des HSV Magdeburg musste sich im Halbfinalrückspiel der mitteldeutschen Meisterschaft beim HC Leipzig deutlich geschlagen geben. Nach guten 20 Minuten im Durchgang Eins verloren die Stadtfelderinnen in der Folgezeit deutlich ihre spielerische Linie und zeigten dann auch eine schwache zweite Halbzeit. Dadurch gewann der HCL das Spiel dann zwar etwas zu hoch aber mehr als verdient mit 15:25 (8:12).
Die HSV-Sieben machte sich nach dem achtbaren Hinspielergebnis durchaus berechtigte Hoffnungen auf einen Sieg in der Messestadt und einem damit verbundenen Finaleinzug. Die Anfangsphase der Gäste gab der Hoffnung sogar noch mehr Nahrung. Denn bis zur 20. Minute sah man ein gutes und ausgeglichenes B-Jugendspiel. Doch nach dem 8:9 Anschlusstreffer gelang den Magdeburgerinnen bis zum Pausenpfiff gar nichts mehr. Viel zu sehr wurde sich nun in Einzelaktion verstrickt und auch zu oft die falschen Enzscheidungen getroffen. Die Gastgeberinnen setzten sich folgerichtig bis zur Pause auf 8:12 ab.
In der 2. Halbzeit sah man dann im Angriff das selbe Bild. Unverständlicherweise verlies der HSV seine spielerische Linie und wurde zusehends hektischer. Trotzdem blieb es bis zum 15:19 in der 43. Minute beim 4-Tore-Rückstand. Doch auch auf ein letztes Aufbäumen bei den Gästen wartete man vergebens. Mehr noch. Die Leipzigerinnen witterten ihre Chance und nahmen den HSV am Ende noch auseinander. Somit stand für den HSV am Ende eine sehr enttäuschende und deutliche 15:25 Niederlage zu Buche. Der Jubel des Gegners zeigte, dass es für sie bei weitem kein Selbstläufer war und sie durchaus mit mehr Gegenwehr an diesem Tag gerechnet hatten.
Während der HC Leipzig nach dieser sehr fairen Partie absolut verdient im Finale steht und dort auf den Thüringer HC trifft, hat der HSV bereits am kommenden Sonntag ab 14:00 Uhr in der BBT im Hinspiel um Platz Drei die Chance, die Saisonniederlage (22:24) gegen den Radeberger SV wieder wett zu machen.

HSV: Bambynek; Weyer; - Titsch; Rißland (4); Grothe (3); A. Papenfuß (1); Müller; Gündel (4); Schwab; Geue (3); Pauels

Spieltag

präsentiert von: