27.03.18 | B-Jugend weiblich I | von Jens Aebi
B-Mädels sichern sich Bronzemedaille

Die weibliche B-Jugend des HSV Magdeburg sicherte sich dank eines souveränen 23:27 (11:13) Auswärtserfolg beim Radeberger SV die Bronzemedaille in der mitteldeutschen Meisterschaft. Aus einer erneut tollen Teamleistung taten sich noch Torhüterin Saskia Ribnitz mit starken Paraden und Lea Grothe und Lucie Müller mit jeweils sieben Toren als beste Torschützinnen der Partie hervor.

Mit gemischten Gefühlen fuhren die Magdeburgerinnen nach Radeberg. Natürlich hatten sich die Gäste im Hinspiel ein scheinbar sicheres Polster (30:16) erspielt. Aber auf der anderen Seite musste der HSV u.a. auf seine beiden besten Torschützinnen Alica Rißland und Lucy Gündel verzichten, die beide beim DHB-Lehrgang in Warendorf weilten. Zudem rechnete man auch mit einer sehr offensiven oder überraschenden Deckungsvariante. Denn zu verlieren hatte Radeberg nichts mehr. Doch zum einen blieb die überraschende Deckungsvariante aus und zum anderen zeigten die Stadtfelderinnen ein äußerst souveränes Auswärtsspiel. Ihren Anteil daran hatte auch die wiedergenesene Gina Friedrich, die zuerst auf Linksaußen und später dann auch auf der Mittelposition zu überzeugen wusste. Aber auch die beiden C-Jugendspielerinnen Annika Titsch und Melina Pauels spielten mutig mit und verhalfen so dem Team zu einer knappen 11:13 Pausenführung.
Auch im 2. Durchgang spielten die Gäste äußerst diszipliniert und wichen in keinem Moment von ihrer spielerischen Linie ab. Sehr variabel führten Friedrich und Annemarie Papenfuß geschickt Regie und hielten das Spiel und Passtempo sehr hoch. Und am Kreis schafften Titsch und Emma Schwab gekonnt Freiräume, die immer wieder Müller und eine ganz starke Grothe zu Toren nutzten.
Dadurch führte der HSV 5 Minuten vor Schluss mehr als vorentscheidend mit 18:26. Im Gefühl der absolut sicheren Medaille ließ die Anspannung nun nach und die Gastgeberinnen kamen noch einmal auf 23:27 heran. Aber an der tollen Leistung und dem damit verbundenen Auswärtssieg, sowie der Bronzemedaille änderte dies nichts mehr.

HSV: Ribnitz; - Titsch (2); Grothe (7); A. Papenfuß (1); Müller (7); Friedrich (3); Schwab (1); Miehe; Geue (3); Pauels (3)