Bitte das Gerät drehen!

0%

HSV Magdeburg
Handball Pur. Aus Leidenschaft.
Montag, 04. Februar 2019

1. Herren siegen in Schönebeck

von Harry Jahns

Der HSV Magdeburg musste im Abstiegskampf zum Tabellenletzten Lok Schönebeck. Beide Mannschaften wollten unbedingt einen doppelten Punktgewinn, so begannen beide Teams auch sehr konzentriert. Eine schnelle HSV Führung konnten die Gastgeber nach elf Minuten ausgleichen und mit 7:6 in Führung gehen. Mehr ließ der HSV aber nicht zu. Maximilian Wasielewski und Sascha Zimonczyk trafen zum 10:8 für den HSV. In den folgenden Minuten bestimmte der HSV das Spielgeschehen. Immer wieder scheiterten die Gastgeber an Torhüter Matthias Wiesner. Im Angriff war Tommy Kaeselau erfolgreich und der HSV lag zur Pause mit 19:13 vorn.

In der zweiten Spielhälfte bestimmte der HSV trotz der doppelten Manndeckung gegen Michael Jahns und Maximilian Wasielewski weiter das Spielgeschehen. Vor allem Andreas Jahns und Matthias Krüger waren immer wieder erfolgreich. So führte der HSV nach 38 Minuten mit 24:19. Über weitere Zwischenstände bestimmte der HSV bis zur 52. Minute das Spielgeschehen. Nachdem 33:26 sah der HSV wie der sichere Sieger aus. Doch in den letzen Minuten ließ der HSV einige Chancen aus. Die Gastgeber bestraften die HSV -Fehler und verkürzte auf 33:34. Mehr ließ der HSV nicht zu. Tom Baum im HSV-Tor verhinderte den Ausgleichstreffer, ehe Sascha Zimonczyk zum 35:33 Endstand traf.

HSV:Wiesner, Baum; Jantsch, Kaeselau 8/1, A. Jahns 7, Marquardt, M. Jahns 2, Zymoncyk 9, Brunsendorf, Krüger 4, Wasielewski 5

weitere Artikel